10 beste Tipps, wie Meditation die Nachhaltigkeit fördert

Published On
2 August 2023
Inhaltsübersicht

In einer Welt, die zunehmend von der Dringlichkeit eines an Nachhaltigkeit orientierten Lebens geprägt ist, öffnet uns Meditation eine überraschende und kraftvolle Tür zu einem umweltfreundlicheren Lebensstil.

Erfahre in diesem Artikel, wie meditative Achtsamkeit und innerer Frieden zu einem minimalistischerem Lebensstil führen können.

Nachhaltigkeit: Definition

Nachhaltigkeit bezeichnet das Prinzip der langfristigen und verantwortungsbewussten Nutzung von Ressourcen, um ökologische, soziale und wirtschaftliche Bedürfnisse der Gegenwart zu erfüllen, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden.

Dieses Konzept wird oft durch das Nachhaltigkeitsdreieck veranschaulicht, das die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Umwelt, Soziales und Wirtschaft – darstellt und ihre wechselseitige Abhängigkeit betont. Ziel ist es, ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen der Menschen, dem Schutz der Umwelt und der wirtschaftlichen Entwicklung zu schaffen, um eine lebenswerte Zukunft zu gewährleisten.

Nachhaltigkeit: Eine Tasche mit einem Handy als Symbol der nachhaltigen Entwicklung im Bereich Ressourcenschutz.

Meditation: Ein Weg zur Nachhaltigkeit?

Die Praxis der Meditation hat sich als wirksame Methode erwiesen, um Stress abzubauen, die Konzentration zu steigern oder das emotionale Wohlbefinden zu fördern. Doch auch für unsere Umwelt ist Meditation eine echte Bereicherung. Forschungen zeigen nun, dass Achtsamkeit und Meditation einen positiven Einfluss auf umweltschädlichen Konsum haben können, indem sie die materialistische Orientierung reduzieren. Das zeigte eine Studie der Umweltpsychologin Sonja Geiger von der TU Berlin. Die Teilnahme an achtwöchigen Meditationskursen führte bei über 100 Teilnehmenden nachweislich zu einer Veränderung ihrer Einstellungen: Sie waren anschließend weniger auf materielle Dinge und persönlichen Besitz als Maßstab für Glück oder Erfolg fixiert. Stattdessen empfanden sie ihr Leben als sinnerfüllter und berichteten von einem gesteigerten subjektiven Wohlbefinden. Diese Ergebnisse überraschen nicht, da frühere Studien bereits gezeigt haben, dass weniger materialistische Einstellungen mit einem höheren Wohlbefinden einhergehen, was durch Achtsamkeitstraining gefördert wird. Es wird deutlich: meditative Achtsamkeit steht im Einklang mit Nachhaltigkeit, da der Fokus vom Materialismus hin zum Minimalismus schwenkt und unseren ökologischen Fußabdruck verringern kann.

Wenn du mehr zum Thema Meditation und die verschiedenen Techniken erfahren möchtest, dann lies dir unseren Blogartikel Meditationstechnik durch.

Nachhaltigkeit: Die Gründer von Mindfulife meditieren in der grünen Natur.

Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Neben der Meditationspraxis gibt es noch viele weitere Methoden, wie du Nachhaltigkeit in deinen Alltag einfließen lassen kannst. Hier geben wir dir ein paar Beispiele, um achtsamer mit unserem wertvollen Planeten umzugehen:

  1. Müll reduzieren: Vermeide Einwegprodukte und setze stattdessen auf wiederverwendbare Alternativen wie Trinkflaschen, Mehrwegbecher und Stofftaschen. Trenne deinen Müll richtig und recycel Materialien.
  2. Nachhaltige Ernährung: Erwäge, den Konsum von pflanzlichen Lebensmitteln zu erhöhen und wähle Fleisch und Fisch aus nachhaltigen Quellen.
  3. Lebensmittelverschwendung minimieren: Plane deine Mahlzeiten im Voraus, kaufe nur so viel ein, wie du tatsächlich benötigst, und verwende Reste kreativ, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.
  4. Nachhaltige Mobilität: Nutze öfter das Fahrrad, den öffentlichen Nahverkehr oder bilde Fahrgemeinschaften, um den CO2-Ausstoß durch Autofahrten zu reduzieren.
  5. Energie sparen: Reduziere den Energieverbrauch, indem du bewusst das Licht ausschaltest, wenn es nicht benötigt wird, energiesparende Elektrogeräte verwendest und den Standby-Modus vermeidest.
  6. Wasser sparen: Schließe den Wasserhahn beim Zähneputzen und Duschen, repariere undichte Wasserhähne und nutze Regenwasser für den Garten, um Wasserressourcen zu schonen.
  7. Kleidung bewusst wählen: Kaufe hochwertige Kleidungsstücke, die langlebig sind, und achte auf nachhaltige Materialien und faire Produktionsbedingungen.
  8. Naturschutz unterstützen: Engagiere dich in lokalen Umweltschutzprojekten, unterstütze nachhaltige Initiativen und informiere dich über die Auswirkungen deiner Entscheidungen auf die Umwelt.
  9. Minimalismus praktizieren: Reduziere den Konsum von unnötigen Dingen und frage dich vor jedem Kauf, ob du das Produkt wirklich brauchst.
  10. Bewusstsein schaffen: Teile dein Wissen und deine Erfahrungen mit Familie, Freund:innen und Kolleg:innen, um gemeinsam einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu erzielen.
  11. Meditation und Achtsamkeit: Ein achtsamer Lebensstil und regelmäßige Meditation können dir dabei helfen, dich auf die wichtigen Dinge im Leben zu fokussieren und deinen Konsum zu reduzieren. Mit unserer mindclup App kannst du an Live-Meditationssessions teilnehmen und dich selbst davon überzeugen.

Die Umsetzung dieser Tipps kann dazu beitragen, Nachhaltigkeit zu einem festen Bestandteil deines Alltags zu machen und einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt und zukünftiger Generationen zu leisten. Wie du es schaffst, Gewohnheiten zu ändern, erfährst du hier.

Nachhaltigkeit: Eine grüne Blume auf einer Hand als Symbol zum Schutz unserer Umwelt.

Online meditieren mit der Mindclub App

Und wenn du uns jetzt schon kennenlernen möchtest, und selbst ausprobieren willst, heißen wir dich in unserer Mindclub App herzlich willkommen. Bequem von Zuhause aus kannst du an einer unserer zahlreichen von Expert:innen geleiteten live Meditation-Sessions oder Audio-Meditationen teilnehmen. Oder du schnupperst in unseren 7 Tage Einführungskurs rein und genießt die Möglichkeit, kostenlos direkt mit deiner Praxis zu beginnen! Meld’ dich jetzt an.

Wir freuen uns auf dich!

Zur Mindclub App

Quellen

Carstens, P. (2021, 8. Oktober). Warum Meditation viel mehr kann, als nur Stress abbauen. geo-amp.de. https://www.geo.de/amp/natur/nachhaltigkeit/18455-rtkl-nachhaltiger-leben-warum-meditation-viel-mehr-kann-als-nur-stress

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar