retreat

"Regain your focus" - 10 Fragen an Philipp

Von 
Mindfulife
|
05/10/2022

Wie bist du zur Meditation gekommen? Was war deine Meditationsjourney?

Ich habe noch während der Schulzeit angefangen Bücher zu Meditation zu lesen und mich mit dem Buddhismus auseinanderzusetzen. Nach dem Abi wurde das intensiver und 2009 habe ich dann mein erstes Vipassana-Retreat gemacht. Zu der Zeit habe ich auch angefangen, regelmäßig in ein Meditationszentrum zu gehen. Während meines Psychologiestudiums (Bachelor und Master) habe ich dann weiter meine Praxis vertieft, Retreats und Kurse besucht und bin seit Anfang 2012 Schüler von Lama Yeshe Losal Rinpoche, einem tibetischen Meditationsmeister. Seit dem habe ich meine Praxis immer weiter verfolgt und 2018 gemeinsam mit Tonka Mindfulife gegründet. Mittlerweile durften wir zehntausenden Menschen weltweit Meditation näher bringen.

Warum bietest du in deinem Meditations Kurs an? Welchen Mehrwert bringt dein Kurs?

Der Kurs ist mittwochs in der Mittagspause. Also genau in der Mitte der Arbeitswoche. Die Idee ist (wie der Name auch andeutet), dass man diesen Zeitpunkt nutzt um sich noch einmal zu sammeln und bewusster in die zweite Wochenhälfte zu starten.

Welchen Stellenwert hat Meditation in deinem Leben?

Absolutes Zentrum.

meditation retreat

In welchen Momenten merkst du, dass Meditation dir gut tut?

In Momenten der Klarheit und Ruhe aber auch besonders in herausfordernden Momenten.

Beschreibe in 3 Worten, wie du dich nach der Meditation fühlst:

Jedes Mal anders.

Was war deine schönste Rückmeldung nach einer Meditation?

Es gibt nicht die eine schönste Rückmeldung, die heraussticht. Aber zu sehen, dass Menschen, die regelmäßig praktizieren wirklich profitieren und einen gesünderen, ruhigeren und klareren Geist entwickeln und freundlicher durch die Welt gehen, erfreut mich sehr und motiviert mich weiterzumachen.

Was war dein schönstes Erlebnis, (das du bei der Meditation hattest)?

Alle Erfahrungen (egal ob schön oder herausfordernd) ohne Präferenz einfach wahrzunehmen.

Was war deine größte Herausforderung, die du bei der Meditation meistern musstest?

Ich bin immer noch Schüler und habe die größten Herausforderungen bisher nicht gemeistert.

Was sind deine Tipps für Menschen, die gerne mit der Meditation anfangen möchten (und vielleicht am Anfang struggeln)?

Entscheide dich für eine Methode und bleib erstmal bei dieser. Oft wollen Menschen die ganze Zeit neue Methoden lernen und ausprobieren, in der Hoffnung, dass die nächste vielleicht besser klappt. Wir sind es so gewohnt, dass wir ständig Abwechslung brauchen und gehen selten in die Tiefe. Das ist wie, wenn wir nach Wasser graben wollen und nachdem wir scheinbar erfolglos 30cm gegraben haben, an der nächsten Stelle graben, dann wieder wechseln und uns wundern, dass wir nie an Wasser kommen. Bleib an einer Stelle. Und such dir einen authentischen Lehrer.

Für wen ist dein Kurs geeignet? Was ist deine Zielgruppe?

Für alle.

Interesse?

Wenn Du das Meditieren selbst ausprobieren willst, heißen wir dich in unserem Online-Meditationsstudio herzlich willkommen. Bequem von Zuhause aus kannst du an einer unser zahlreichen von Expert:innen geleiteten Meditations-Sessions teilnehmen.

Wir freuen uns schon auf Dich!

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

envelopecrossarrow-down
DE
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram