retreat

Achtsamkeitsübungen im Herbst

By 
Mindfulife
|
16/11/2022

Du glaubst Achtsamkeit ist nur beim Meditieren möglich? Dabei kannst du auch im Alltag kleine Achtsamkeitsübungen ganz einfach integrieren wie z.B. bei einem Spaziergang. Warum gerade der Herbst eine willkommene Einladung ist, deine Achtsamkeit im Alltag zu trainieren, erfährst du in diesem Beitrag. Du bist kein Fan vom Herbst? Umso besser, denn dann werden dich die folgenden Achtsamkeitsübungen vielleicht sogar umstimmen.

Warum bietet sich ein Jahreszeitenwechsel für Achtsamkeitsübungen an?

Auch wenn dein Alltag sehr strikt durchgeplant ist und wenig Zeit und Raum für dich lässt, nimm dir ab und zu eine kleine Auszeit. Vor allem ein Spaziergang wird dir guttun, auch wenn es nur 15 Minuten in deiner Mittagspause sind. So tankt dein Körper wieder Sonnenlicht und frische Luft und du hast mehr Energie und einen klareren Kopf für den Rest des Tages.

Auf deinem Spaziergang können dir vor allem deine Sinne helfen, ganz präsent im Moment zu sein und diesen in all seinen vielfältigen Facetten wahrzunehmen. Gerade ein Jahreszeitenwechsel bringt viele neue Eindrücke mit sich und lädt dich dazu ein, deine Wahrnehmung für die Welt um dich herum zu schärfen.

Wenn du dann auf deinem Spaziergang bist, versuche dich ganz genau auf deine Sinne zu konzentrieren und was du alles mit ihnen wahrnehmen kannst. Konzentriere dich ruhig nacheinander auf deine unterschiedlichen Sinne und nicht auf alle zur gleichen Zeit. Bleib dabei neugierig und stell dir vor, dass du das erste Mal Beobachter deiner Umgebung bist. So fallen dir vielleicht neue Dinge auf, die dir bisher nicht bewusst waren. Wichtig bei Achtsamkeitsübungen ist, dass du sie regelmäßig machst. So trainierst du deine Achtsamkeit wie einen Muskel. Lass dich dabei nicht von Rückschlägen entmutigen. Wichtig ist vor allem, dass du am Ball bleibst. Im Folgenden findest du ein paar Anregungen für deine Achtsamkeitsübungen im Herbst.

Wie sieht der Herbst aus?

Da bei den meisten Menschen der visuelle Sinn häufig am ausgeprägtesten ist, fällt es dir wahrscheinlich am leichtesten, dich zunächst ganz auf das zu konzentrieren, was du siehst. Wie kräftig scheint die Sonne heute? Ist es vielleicht so kalt, dass du deinen Atem sehen kannst? Hängen noch Blätter an den Bäumen? Wenn ja, welche Farben haben die Blätter? Tragen manche Bäume vielleicht sogar Früchte? Welche Tiere sind noch aktiv zu dieser Jahreszeit? Schau ganz genau hin. Vielleicht entdeckst du ja sogar ein Eichhörnchen, dass auf der Suche nach Nahrung ist.

Wie hört sich der Herbst an?

Nun konzentriere dich auf dein Gehör. Hörst du das Rascheln der Blätter unter deinen Füßen? Oder den Wind, der durch die Bäume weht? Hörst du vielleicht das Schnattern von Zugvögeln, die in den Süden fliegen? Oder das Singen der Vögel, die überwintern werden?

Wie fühlt sich der Herbst an?

Versuche dich auf die Luft zu konzentrieren, die deine freien Hautstellen berührt. Ist heute eher ein kalter oder warmer Tag? Spürst du vielleicht sogar einzelne Sonnenstrahlen auf deiner Haut? Wenn du eine Kastanie finden finden kannst, hebe sie auf und streiche über ihre Oberfläche. Wie fühlt sie sich an?

Wie riecht der Herbst?

Kannst du das Laub riechen? Erkennst du den Unterschied zwischen feuchtem Laub an einem Regentag und trockenem, wenn die Sonne scheint? Vielleicht sind sogar Pilze in deiner Nähe, die du mit deiner Nase wahrnehmen kannst. Oder du läufst vielleicht durch die Stadt an einem Café vorbei, wo es nach frischem Kaffee und Kuchen riecht?

Wie schmeckt der Herbst?

Zugegeben, diese Frage ist schwer bei einem Spaziergang zu beantworten. Hier ist schon etwas mehr Vorstellungskraft gefragt. Lass dich dabei von den Dingen inspirieren, die dir auf deinem Weg begegnen. So kannst du dir zum Beispiel vorstellen, wie ein Kürbis oder eine Birne schmeckt. Spürst du den Geschmack auf deiner Zunge? Wenn du damit Probleme hast, kannst du deine Achtsamkeitsübungen auch etwas ausweiten und dir nach deinem Spaziergang noch mit einer genussvollen Tasse Tee oder einem leckeren Apfel etwas Gutes tun. Achte dabei genau auf die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, die du wahrnehmen kannst.

Interested?

If you want to try meditating for yourself, we welcome you to our Meditationsapp welcome. From the comfort of your home, you can participate in one of our many live meditation sessions or audio meditations led by experts.

We are already looking forward to seeing you!

Also interesting:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Subscribe to our newsletter

envelopecrossarrow-down
EN
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram